Vienna Ghosthunters - Verein für paranormale Untersuchungen

BUNDESSTRASSE 8

Die Bundesstrasse 8 führt mitten durch ein Waldstück. Dieses Waldstück war zu Kriegszeiten Napoleons, Schlachtfeld und Begräbnisstätte vieler Franzosen und Österreicher.

Dramatische Gefechte spielten sich dort ab und viele Soldaten ließen dort ihr Leben.

In der Nähe befindet sich ein Steakhaus und von dort kann man, ab und zu, seltsame Geschichten hören.

Von herum schleichenden Soldaten, bis hin zu Autostoppern, die den Verkehr lahm legen, kann man so ziemlich jedes Spukerlebnis dort aufzeichnen, welches so ein Ort abliefern kann.

Speziell die Autostopper sind ein Problem. Angeblich stehen Personen am Strassenrand und halten Autos auf. Sobald man stehen bleibt, sind die Autostopper weg.

Die Vienna Ghosthunters waren einige Male dort und hatten jedesmal ein eher gemischtes Gefühl.

Nachweisen können sie noch nichts, jedoch gibt es dort viele Störquellen, die eine einwandfreie Untersuchung fast unmöglich machen. Angefangen von Starkstromleitungen, bis hin zum nahen Bahngleis ist so ziemlich alles Störende vorhanden, wodurch die sensiblen Geräte beeinflußt werden.

Oftmals kam es in der Nacht vor, dass frisch geladene Akkus von Taschenlampen und Digicams aussetzten und somit eine Nachtinvestigation unmöglich war.

Das Areal selbst ist einige hundert Meter groß und es strahlt selbst untertags etwas Mystisches aus.

Berichte über Untersuchungen, Touren und Besichtigungen, finden Sie in unserem Forum

Vienna Ghosthunters - Verein für paranormale Untersuchungen