Vienna Ghosthunters - Verein für paranormale Untersuchungen

Das alte Finanzamt

Mitten in Wien steht das ehemalige Finanzamt, welches derzeit saniert wird und in ein Wohnhaus ummodifiziert wird.

Das Gebäude selbst ist öffentlich NICHT zugängig!

Die Vienna Ghosthunters wurden beauftragt, das Gebäude näher unter die Lupe zu nehmen, da bereits mehrfach von unerklärbaren Ereignissen berichtet wurde. Speziell die Baufirma, die sich um die Sanierung kümmert, nahm immer wieder seltsame Ereignisse wahr.

Um etwaige "Spukgeschichten" aus dem Weg zu dementieren, trat die Immobilenvermittlung an unser Team heran.


(zum Vergrößern, anklicken)

Das Gebäude besteht aus einem verwinkelten Keller, mit Aktenlager, sowie 6 Stockwerken plus Dachboden.


(zum Vergrößern, anklicken)

Die Untersuchungen beinhalteten Strahlen- und Magnetfeldmessungen (Dosimeter, EMF-Meter, Niederfrequenzmetern, uvm...), laufende Temperaturmessungen, Dauerüberwachungen mit diversen Kameras, Fotoaufnahmen mit unterschiedlichen Kameras sowie Tonaufnahmeerstellungen mit verschiedenen Aufnahmemodulen.

In den Kellerräumen, sowie im Aktenlager, wurden Livebildkameras positioniert, die während der gesamten Investigation aufnahmen.

Auch wurden einige Fotofallen (Wildkameras) aufgestellt, um die unterschiedlichen Bereiche zu Erfassen, in denen die Geisterjäger nicht verweilten.

Die Investigatoren selbst, waren mit GoPro-Kameras ausgestattet und filmten die gesamte Untersuchung mit.


(zum Vergrößern, anklicken)

Da unser Team nur begrenzt Zeit hatte, konnte keine Erstbegehung stattfinden, sondern es wurde sich auf die Bereiche beschränkt, von denen diverse Berichte der Arbeiter bekannt waren. Unter anderem betraf dies das Aktenlager, den Dachboden und vereinzelte Räume in den unterschiedlichen Stockwerken.


(zum Vergrößern, anklicken)

Besonders Impossant fand es unser Team, dass im Zuge der Sanierungsarbeiten, prunkvolle Deckenfresken freigelegt wurden, welche sofort ins Auge stachen.


(zum Vergrößern, anklicken)

Vom Gefühl her und auh von den Messungen war der Besuch sehr angenehm und ohne sonderlichen Vorfällen. Gerade in der Dachbodenregion wurden unverständliche Aussagen über diverse Diktiergeräte empfangen, die jedoch ebenso von diversen Funkfrequenzen stammen könnten.


(zum Vergrößern, anklicken)

Die genauen Messungsdaten dürfen wir an dieser Stelle nicht veröffentlichen, da dies die Mietfreudigkeit potenzieller Interessenten mindern könnte!


(zum Vergrößern, anklicken)

Ebenso haben wir uns verpflichtet, keinen vollständigen Bericht der Unteruchung zu publizieren; auch nicht in unserem Vereinsforum! Dies hat keinesfalls damit zu tun, dass das Gebäude tatsächlich diverse unerklärbare Phänomene beinhaltet, sondern vielmehr mit Objektschutzmaßnahmen. Bei der Investigation der Vienna Ghosthunters gab es KEINE Vorfälle oder Belege für diverse Ereignisse!!


(zum Vergrößern, anklicken)

Mehr Fotos der Investigation finden Sie in unserer Forengalerie sowie auf unserer Facebookseite


 

Vienna Ghosthunters - Verein für paranormale Untersuchungen