Vienna Ghosthunters - Verein für paranormale Untersuchungen

HEUMÜHLE

Die "HEUMÜHLE" und ist das älteste noch existierende Haus in Wien. Dieses Haus befindet sich im Hof eines großen Gemeindebaues und wirkt dadurch recht schmächtig.

Die Heumühle auf der Wieden ist eine ehemalige Wassermühle, die in ihrer heutigen Form auf das 14. Jahrhundert zurück geht. Sie gilt als der älteste Profanbau Wiens.

Diese Tatsachen veranlassten die Vienna Ghosthunters, sich ein wenig genauer vor Ort umzusehen.

Spuk und ähnliche Spukereignisse sind von der Heumühle nicht bekannt und der Besuch der Geisterjäger erfolgte auf eigene Initiative.

  • Die Heumühle, ursprünglich Steinmühle genannt, gehörte zur Grundherrschaft des Bürgerspitals. Im Grundbuch des Heiligengeistspitals wurden 1326 zwei Mühlen - die Heiligengeistermühle und die Steinmühle - genannt, für die Zins gezahlt wurde.
  • 1528 und 1529 brannte die Mühle ab. Im Zuge der Wiederaufbauten wurden neue Grindelöffnungen errichtet. Grindel sind die Radwellen der Mühlräder. Jüngste Forschungen ergaben, dass es fünf dieser Grindelöffnungen gegeben hat. Unter Kaiser Ferdinand I. wurde 1533 die Steinmühle dem Bistum Wien übergeben.
  • Im 16. Jahrhundert erfolgten größere Auf - und Umbauten. Damals dürfte der heutige Anbau entstanden sein, der ein Vorhaus mit Küche, eine Kammer, ein "Stübl" und die Backstube beherbergte.
  • Ab dem 17. Jahrhundert wurde auch der Name Heumühle verwendet. Immer wieder erfolgten größere Veränderungen und Reparaturen. Der Mühlenbetrieb blieb bis 1856 aufrecht.
  • Die Gemeinde Wien erwarb 1856 um 30.000 Gulden das Mühl- und Wasserrecht von der Erzdiözese Wien und ließ den Mühlbach aus gesundheitlichen Gründen zuschütten. Bis weit in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg diente der Bau als Lagerstätte. Die Heumühle gehört heute Privateigentümern.

Die Heumühle wurde komplett restauriert und hat dadurch kräftig an Ausstrahlung verloren.

Heute wird die Heumühle als Eventlocation sowie Veranstaltungslocation genutz.

Im Zuge der OPENHOUSE - Veranstaltung konnte sich unser Obmann nochmals ein genaues Bild der Heumühle machen.

http://openhouse-wien.at/de/heumuehle.html

Fotos der Veranstaltung

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

Das Haus ist öffentlich NICHT zugänglich und bedarf einer Genehmigung

Berichte über Untersuchungen, Touren und Besichtigungen, finden Sie in unserem Forum

Vienna Ghosthunters - Verein für paranormale Untersuchungen