Vienna Ghosthunters - Verein für paranormale Untersuchungen

Die Ungeziefer Kirche

Mitten in Kärnten befand sich eine kleine protestantische Kirche.
Auf den ersten Blick scheint auch alles in Ordnung zu sein, jedoch je näher man kommt, umso mehr macht sich die Eigenheit des Ortes bemerkbar.



Seit der Eröffnung der Kirche (60er Jahre), befällt eine Ungezieferplage die Kirche.

Es wurden bereits einige Experten in die Kirche bestellt, die jedoch weder was ausrichten konnten, noch die Herkunft der Insekten und des Ungeziefers bestimmen konnten.

Im Juni 2012 wurde unser Obmann zur "Barbara Karlich Show", einer österreichischen Talkshow, eingeladen. Es ging ums Thema "Unerklärbares zwischen Himmel und Erde" und unser Willi fungierte dort als Fachmann fürs Paranormale.

Schon im Vorfeld erfuhr ich über die "Ungeziefer Kirche" und der damit verbundenen Existenzproblematik des Gotteshauses. Frau D., welche sich liebevoll um die besagte Kirche kümmerte, sah die Show als letzten Ausweg an, um eventuell Klarheit zu dem Fliegenbefall zu erhalten.

Es wurde berichtet, dass die Kirche selbst geschlossen sei, da es den Besuchern unzumutbar sei, zwischen den "Teppichen aus Fliegenkadavern" den Gottesdienst zu zelebrieren.

Es wurden bereits viele Fachleute, wie Biologen und Schädlingsbekämpfer angeheuert, jedoch das Fliegenproblem kam jährlich wieder zurück.

Die Ursachenspekulationen gingen bereits über konfessionelle Themen und man hörte immer wieder das Wort "Fliegen-Dämonen" aus etlichen Gesprächen. Noch während der Show, nahmen sich die Vienna Ghosthunters dem Fall an und machten sich einen Besichtigungstermin aus.

Die UNTERSUCHUNG

Am 19. August 2012 besuchte unser Obmann die Kirche um sie genauer anzusehen. Da Willi selbst gelernter Tierpfleger ist und auch Veterinärmedizin studierte, war er genau der Richtige für diesen "Fall". Schon im Vorfeld erkundigte er sich nach den unterschiedlichen Fliegenarten und hatte insgeheim auf eine Holzfliegenpopulation der Gattung Xylophagidae gehofft, was jedoch nicht der Fall war.

Schon bei der Ankunft stach das große Dach ins Auge und es wurde die Kirche von Außen unter die Lupe genommen.

Nach wenigen Minuten traf auch Frau D. bei der Kirche ein und öffnete diese.

Es wurde der Innenraum begutachtet und auch die Dach-Innenseite.

Das Dach, bzw. das Holz war unversehrt und die Dachspitze war geöffnet, sodass man in den Dachstuhl blicken konnte. Dort war der Luster montiert.

Es wurden letztlich noch EMF - Felder ausgemessen, die eventuell Schuld an der Fliegenplage haben könnten, jedoch waren keinerlei Felder vor zu finden.

Der Fall war jedoch bereits relativ logisch und Willi klärte Frau D. über seine Meinung auf.

Diese besagte, dass es am Dach bzw seiner Bauart liegt, da dieses wie eine Art Fliegenfalle fungiert.

Durch die Lüftungsschindel des Daches, kommen Vögel (Kot innerhalb der Kirche) und auch Fliegen in die Kirche. Sich vermehren und überleben können diese Fliegen durch die Ausscheidungen und Futterreste der im Dachstuhl nistenden Vögel. Alleine die kaputten Eierschalen der geschlüpften Kücken, bieten genug Nahrung um eine Fliegengeneration entstehen zu lassen.

Da Die Kirche selbst kleine aber doch relativ "helle" Fenster hat, wird der untere Teil der Kirche gut ausgeleuchtet. Fliegen selbst fliegen jedoch in Richtung des Lichtes, das die Sonne simuliert. Dadurch finden sie den Weg nach draußen nicht mehr und verenden letztlich.

Bei den Fenstern lässt sich maximal die Oberlichte kippen und das ist zu wenig, um den Fliegen einen Ausgang bieten zu können.

Willis Theorie deckte sich mit einer bereits gestellten Theorie eines Biologen, nur schlug dieser vor, das Dach zu erneuern, was finanziell ein Wucher gewesen wäre. Der Ratschlag unseres Vereines war dagegen viel kostengünstiger und trotzdem effektiv. Es wurde geraten, mit einem Draht-Fliegengitter die Dachschindeln zu verschliessen, die den Insekten und Vögel als Eingang dienten.

Der Fall nahm jedoch ein unverhofftes Ende, indem die Kirche abgerissen wurde.

Weitere Informationen über die Kirche, sowie den genauen Investigierverlauf, können Sie in unserem Forum nachlesen

Vienna Ghosthunters - Verein für paranormale Untersuchungen