Vienna Ghosthunters - Verein für paranormale Untersuchungen

VERSORGUNGSBUNKER

Die Versorgungsbunker wurden im zweiten Weltkrieg erschaffen und dienten der Versorgung der naheliegenden Fabriksanlage. Spekulationen besagen, dass die Waffenschleusung hier stattgefunden hatte.

Das Tunnelsystem ist sehr weitläufig und verstrickt. Viele Teile und Räume sind überflutet. Anzunehmen ist ein Grundwassereintritt in das Röhrensystem.

Anhand der Beschmierungen der Bunkerwände ist ein reges Treiben zu erkennen. Illegale Bunkerpartys und politische Treffpunkte sind dabei erkenntlich.

Der Bunker selbst ist Stockdunkel und ist nicht mehr Stromversorgt.

Auf paranormaler Ebene ist nichts bekannt!!

Bisher weigerte sich das Geisterjägerteam, Bunkeranlagen zu Untersuchen. Aufgrund der isolierten Bauweise sind auch Tonaufnahmen nicht erfolgreich durchführbar, die meisten Strahlenmessungen bleiben ergebnislos und eine technische Investigation ist in solchen Anlagen nicht durchführbar.

Folgebesuche des Teams sind nicht geplant und es gab keinerlei Anomalien oder Ereignisse, die auf paranormale Aktivitäten hinweisen würden.

Mehr zu dem Thema, sowie Berichte über den Besuch, können Sie in unserem Vereinsforum nachlesen

Vienna Ghosthunters - Verein für paranormale Untersuchungen