Vienna Ghosthunters - Verein für paranormale Untersuchungen

Waldfriedhof

Der Waldfriedhof ist der "jüngste" der 3 städtischen Friedhöfe in Villach. Er wurde im Jahre 1950 errichtet. Der letzte Umbau und eine Neugestaltung fanden 1990 statt. Der Friedhof hat eine Größe von 14,9 ha und beherbergt mehr als 7.000 Grabstellen.

Der Besuch fand in der Nacht statt um ungestört von diversen Besuchern zu sein. Der ganze Bereich ist sehr mystisch und doch angenehm. Immer wieder schien es jedoch, dass man verfolgt wurde und unser Obmann blickte sich mehrmals ergebnislos um.

Auch war die Geräuschkulisse eine sehr eigne. Im Grunde handelt es sich um einen sehr ruhigen Friedhof am Rande von Villach. Nach einigen Vorweggesprächen mit Ortsansäßigen erfuhren die Geisterjäger von diversen Geistererscheinungen in diesem Areal.

Beim Besuch der Geisterjäger konnten jedoch ausschließlich witterungsbedingte Nebelbilder gemacht werden.

Der Besuch der Ghosthunter dauerte etwa 6 Stunden wobei sehr viele Fotos, Tonaufnahmen und diverse Strahlenmessungen getätigt wurden.

Ergebnisse konnten mit Hilfe der Technik nicht gesammelt werden, jedoch erlebten sie anhand der Gefühlsebenen einiges.

Immer wieder wurden Kinderstimmen vernommen und das eine oder andere Mal schien es, als wenn Schatten umher huschen würden. Auch wurden 2 Füchse gesichtet, die ihr Jagdrevier auf den Friedhof verlegten.

Ob es nun tatsächlich spuken soll, ist weitergehend unbekannt und konnte nicht zu 100% belegt werden.

Das Team der Vienna Ghosthunters bekommt jedoch eine Menge an Bildmaterial von anderen Ortsbesuchern zugesandt, welches vermeintlichen Spuk beinhalten könnte.

Der ganze Friedhof ist enorm spannend und es wird mit Garantie nicht der letzte Bescuh der Ghosthunter vor Ort gewesen sein.

Detailgetreue Berichte finden Sie in unserem Vereinsforum

Vienna Ghosthunters - Verein für paranormale Untersuchungen